medienecho

Die konzerte des ensemble officium

Die Programme des ensemble officium

Wilfried Rombach - Leiter des ensemble officium

Die Discographie des ensemble officium

Notenausgaben des ensemble officium

ensemble officium - introduzione italiana   ensemble officium - english introduction   ensemble officium - introduction francaise

     

Förderverein des ensemble officium

Impressum

rbb Kulturradio und SWR 2 Alte Musik sind exemplarisch für das rege und begeisterte Medienecho auf die Konzerte sowie die CD-Einspielungen des ensemble officium.

SWR 2 Cluster

Musikszene SWR

"Alte Schätze. Herzog Christoph von Württemberg galt als Förderer von Kunst und Musik. Er veranlasste den Bau der Stuttgarter Schlosskirche und initiierte die „Stuttgarter Chorbücher“, eine Chorbuchsammlung aus dem 16. Jahrhundert. Das ensemble officium unter der Leitung von Wilfried Rombach hat einige dieser musikalischen Schätze wiederentdeckt und [in der Schlosskirche] aufgeführt. SWR2 hat das Konzert mitgeschnitten" und am 11. Juni 2016 gesendet.

Dagmar Munck im Gespräch mit Wilfried Rombach
8. Juni 2016, 15:05 Uhr (Dauer: 5:43 Min.)

Andrea Gabrieli • Music at San Marco (Christophorus)

CD-Besprechungen

rbb Kulturradio

Bernhard Schrammek bespricht die neueste Einspielung von ensemble officium und Ensemble Gabinetto Armonico 
25. Januar 2016, 13:10 (Dauer: 20:54 Min.)

ClassicsToday

"properly realizing this music’s resplendent power and beauty depends on singers and instrumentalists with impeccable intonation and highly practiced ensemble expertise. Happily, this is what we get with the voices of Ensemble Officium and with the cornet, trombones, and organ of the Ensemble Gabinetto Armonico." (David Vernier) mehr ...

Early Music REVIEW

"The singing and playing are precise and expressive ... It is easy to dismiss Andrea Gabrieli as a bridge figure between Lassus and his flamboyant nephew Gabrieli, but this CD helps to reinforce the fact that he had his own distinctive and profound voice, which was already clearly in evidence in this early publication." (D. James Ross) mehr ...

MusicWeb INTERNATIONAL

"As a non-specialist listener to early music I have found it hard to get Andrea Gabrieli into focus ... Giovanni Gabrieli is a known quantity, with his exuberant polychoral motets and his instrumental canzonas and sonatas which make a joyful noise. Giovanni’s uncle Andrea has for me turned up only on mixed discs with other composers, so I was glad to have this opportunity to consider him on his own ...
I was very pleased to get to know Andrea Gabrieli better through this recording." (Stephen Barber, Composer) mehr ...

MusicWeb INTERNATIONAL

"Otherwise I have nothing but praise for these performances. The very fact that a whole disc is devoted to Andrea Gabrieli and especially to a little known collection of his music deserves much praise. The ensemble officium has delighted us with various fine recordings in the past and this new disc is another jewel in its crown. It is a group of very fine singers which have very clear voices and blend perfectly. The legato is immaculate. The Ensemble Gabinetto Armonico is a good match and the balance between voices and instruments is just right." (Johan van Veen) mehr ...

Klassik.COM

"... hat man hier eine insgesamt äußerst stimmungsvoll-erhebende, liturgisch anrührende und interpretatorisch mitreißende Lesart. Die Aufnahmetechnik fängt die Kirchenräume in Mössingen und Tübingen als Teil der musikalischen Darbietung kongenial ein." (Jürgen Schaarwächter) mehr ...

kulturradio rbb

Ensemble officium "singt sehr rein und transparent, lediglich in hoher Lage ergeben sich an einigen wenigen Stellen ein paar angestrengt klingende Reibungen. Hervorzuheben ist ferner die hohe Spielkultur der Bläser (insbesondere der Zinkenistin Friederike Otto), deren Klang sich sehr harmonisch mit den Vokalstimmen ergänzt." (Bernhard Schrammek) mehr ...

RONDO

"Wilfried Rombach hat für diese CD wieder einmal ein großartiges Ensemble erfahrener Kräfte um sich scharen können. Besonders sei die hohe Qualität der Bläser hervorgehoben: Wer Matthias Sprinz und seine Kollegen engagiert, darf sich nach wie vor auf erstklassigen historischen Sound bei perfekter Intonation freuen." (Michael Wersin) mehr ...

Eßlinger Zeitung

"Wenn sich etwa am Ende der Marienmotette „Sancta et immaculata“ die beiden Sopranstimmen in geradezu körperhafter Sinnlichkeit ineinanderschmiegen, ist das ein wahrhaft seraphischer Moment. Und im zehnstimmigen „Laudate Dominum in sanctis eius“, einem späteren, nicht aus den „Sacrae Cantiones“ stammenden Werk, wird die grandiose venezianische Mehrchörigkeit in aller tönenden Pracht entfaltet." (Martin Mezger) mehr ...

Leonhard Lechner • Geistliche Festmusik (Christophorus)

SWR 2 Alte Musik
Dagmar Munck im Gespräch mit Wilfried Rombach über Leonhard Lechner und die CD mit dessen Musik
23. Januar 2014, 20:03 Uhr (Dauer: 55:16 Min.)

 

Hörvergleich: Palestrina - Missa Papae Marcelli
Rondo Magazin Mai 2012
"Fürs Himmelreich: ensemble officium"
10 Aufnahmen im Vergleich (PDF)
 

Renaissance mit Kopf und Herz
Fono Forum April 2004
Ein Portrait in der renommierten Klassikzeitschrift als PDF-Datei
 

Das ensemble officium strahlte
Unter der umsichtigen wie ästhetisch unbestechlichen Leitung Rombachs ist eine einzigartige Beherrschung stimmlicher Ausdruckskraft möglich geworden. Im Ensembleklang sauber und wendig, bleibt noch die polyphonste Stelle durchsichtig auf jede einzelne Stimme, die in stringenter Stimmführung und Artikulation perfekt durchgearbeitet ist, bis hinunter zum kernigen Bass und hinauf zum ätherischen Sopran.... Mit gregorianischen Gesängen, dreichörigen Motetten von Marenzio und Palestrina oder Gesualdos "Sacrae Cantiones" bewies das Ensemble seine mittlerweile legendäre Reinheit im einstimmig chorischen Singen oder entfaltete einen erhabenen, transparenten Klang im Raum.

Schwäbisches Tagblatt, 4.11.2003
 

Standing ovations für ensemble officium
Schon der eröffnende Introitus "Viri Galilaei" zeigte die vokale Gesangskunst auf, die hier von den vier Damen des Ensembles in unvergleichlicher Homogenität vorgetragen wurde.... Wilfried Rombach ist ein feinsinniger Leiter, der seine Sänger stringent und mit minimalen Gesten zu einfühlsamen Gesang inspiriert, jederzeit durchhörbar die filigranen Strukturen der Polyphonie, vorsichtiges Einfädeln die kunstvollen Themenköpfe, immer dem schlichten Duktus verpflichtet.... Scheinbar mühelos gelingt dem Ensemble hier eine Leistung, die ihresgleichen sucht und man ist versucht, den Atem anzuhalten ob solch opulenter Klänge, die einfach nur strömen und fließen und die sich aus den Kompositionen ergebende Dynamik und Phrasierung wie selbstverständlich nachempfinden.

Neue Westfälische Zeitung, 9.9.2003
 

ensemble officium zu Gast in Schwarzach
Die wuchtige Romanik der Abteikirche wurde durch die wohlklingend dahinfließenden Gesänge fast aufgelöst. Ein klingendes Flammenmeer entwickelte sich aber vor allem durch die Kontrastwirkung des Saxophonklangs, den Jürgen Seefelder aus dem Hintergrund aufsteigen ließ, und der wie ein Strahl das Münsterdach zu heben schien.

Badisches Tagblatt, 27.5.2003

Tiefe Innigkeit und große Schlichtheit
ensemble officium hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem Spezialensemble für Alte Musik ersten Ranges entwickelt. Ausgesucht schöne Stimmen und ein feines Gespür für den Text sind die Grundlage dafür, dass auf dieser CD das musikalische Klagen zu einem kunstvollen Ereignis wird. Rombach und seinen Sängern gelingt es, eine Einspielung vorzulegen, die sich auf hohem künstlerischem Niveau befindet und die der großen Meisterschaft der Renaissance-Komponisten in vorzüglicher Weise nachspürt. 

klassik.com 12/2002
 

Reine Intonation und weiche Melodieführung
Ausdrucksvoll und verinnerlicht, in weicher empfindsamer Melodieführung und reiner Intonation berührten die harmonisch zusammenwirkenden Vokalisten ihre Zuhörer....  So schön rein und klar und innig-göttlich, dass ein kleiner Vogel, der sich im Gotteshaus verirrt hatte, so hell jubilierend zu zwitschern begann, als würde er dazugehören.

Südkurier, 28.5.2002 
 

Als sich die ganz in Schwarz gekleideten Sängerinnen und Sänger im Chorraum aufstellen, herrscht erwartungsvolle, konzentrierte Stille. In die Stille hinein ertönt Gesang von kühler Schönheit, der allem Irdischen entrückt scheint.... Die akustischen Verhältnisse der Ritterstiftskirche lassen die außerordentlichen Fähigkeiten der Sängerinnen und Sänger ideal zur Geltung kommen.

Heilbronner Stimme, 8.9.2000
 

Eine große klangliche Reinheit ließen die Frauenstimmen in die Musik fließen, sanft geschwungen die melismatischen Linien, still verglühend die Phrasenenden.... Ein spannendes Heraustreten aus dem festen Raum-Zeit-Gefüge . 

Rhein-Neckar-Zeitung, 26.11.1998
 

Von einer zarten, aber durchdringenden Intensität war das schlichte, einstimmige Klanggebilde der mittelalterlichen Gregorianik; in seiner transparenten Reinheit erinnerte es an die Heiligenbilder des Mittelalters. 

Frankfurter Rundschau, 2.7.1998
 

Eine selten stark ergreifende Stunde durch Harmonie und meditative Kraft aus künstlerischer Ernsthaftigkeit und religiösem Eingeständnis.... Man hörte ein sehr homogenes und immer sauber intonierendes Ensemble, das, was timbrierte Ausgewogenheit, klare Linienführung und disziplinierte Textverständlichkeit angeht, keinen Vergleich zu scheuen braucht.... 
Ein glückliches Zusammentreffen aus Historie und tadellosem a-cappella-Gesang.

Die Rheinpfalz, 23.6.1998 

Letzte Änderung: 20.10.2016
© ensemble officium 2001-2016